Bestandsanalyse zur Etablierung eines regionalen Gründerzentrums

in Bad Endbach

Deutschland steckt seit mehr als 10 Jahren in einer "substanziellen Gründermisere". Zu wenige junge Männer und Frauen gründen ein Unternehmen oder wählen die berufliche Selbständigkeit. Hinzu kommt, dass handwerkliche, gewerbliche Angebote oder Dienstleistungen nicht weiter angeboten werden, da es zu keiner gelungenen altersbegründeten Betriebsübergabe kommt. All dies gilt auch für die Gemeinde Bad Endbach. Was also ist zu tun?

Eine vielversprechende Möglichkeit besteht in der Etablierung von Gründerzentren. Nach eingehender Beratung hat der Gemeindevorstand den TransMIT Projektbereich für Versorgungsforschung beauftragt, diese innovative Möglichkeit 2020/2021 auch für die heimische Region zu prüfen. Praktisch bedeutet dies, dass in der ersten Planungsphase der genauere Bedarf bestimmt wird. Welche unternehmerischen Angebote und Leistungen fehlen in den betroffenen Ortsteilen bzw. der Gemeinde? Welche besonderen Ressourcen stehen zur Verfügung?

Um ein gutes Gelingen des Projektes zu ermöglichen ist eine aktive Beteiligung aller Akteure vor Ort notwendig. Um insbesondere Bedarf und Ressourcen, die vor Ort wichtig sind, identifizieren zu können, möchten wir Sie bitten, den hier verlinkten kurzen Fragebogen auszufüllen. Die Angaben sind selbstverständlich anonym und werden nur für die beschriebenen Zwecke genutzt.

TransMIT-Projektbereich für Versorgungsforschung und Beratung
Prof. Dr. phil. Wolfgang George
Jahnstraße 14
35394 Gießen
w.george@andramedos-net.de